Montagmorgen? Biste bekloppt oder wat?

Kreidezeichnung an Hauswand Lachgesicht

Warum der Name? Warum denn ausgerechnet Montagmorgen? Da hat man schlechte Laune. Spinnst du? Nein. Doch, aber …

Warum der Name? Das haben mich schon einige gefragt. Warum denn ausgerechnet Montagmorgen.berlin. Das ist doch Mist. Da denkt man an frühes Aufstehen, müde sein. Das macht doch keinen Spaß. Das ist ja ganz schon negativ … naja und so weiter. Stimmt ja alles.

Der Trick ist, aus diesen negativen Momenten, positive zu machen. Ja, das geht. Man muss genau hinsehen. Die kleinen Dinge erkennen. Ich liebe ja diese kleinen Dinge, über die man dann am Ende herzlich lachen kann. Und ein bisschen Fantasie, schadet nie. Ein Beispiel gefällig?

Auf die Woche, fertig, los!

Du willst am Morgen mit dem Fahrrad losfahren. Genau. Am besten am Montagmorgen. Das Wochenende war lang, die Nacht zu kurz. Du bist unaufmerksam und dann … dann passiert es: Du greifst an den Lenker und denkst verdammte Sch… ! Und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Da hat doch so ein Drecksvogel genau auf den Lenker geschissen. Bäh, ist das eklig, dann schaut man genau hin und stellst fest: Der weiß gräuliche Fleck hat bereits eine leichte Kruste. Es muss also schon ein paar Stunden her sein (klingt wie die typischen Worte des Gerichtsmediziners am Tatort).

Die Kacke sitzt exakt auf dem kleinen Display der Gangschaltung. „Ja, Herrschaftszeiten, jetzt weiß ich doch gar nicht mehr in welchem Gang ich radel“, flucht mein innerer Bayer, den es eigentlich gar nicht geben kann, denn ick bin ja Balina, „so eine Schweinerei!“ Aber die Zielsicherheit des zwitschernden Freundes ist schon beindruckend, oder?

100.000 Sonnenblumenkerne

Hätte der verdammte Piepmatz nicht irgendwo hinscheißen können? Ja, hätte er. Aber nee. Er hat es geschafft mit seinen Hinterlassenschaften exakt diese empfindliche stelle meines Fahrrades zu treffen. Im Flug. Und dann kommt so Kopfkino.

Der Vogel hat vielleicht 20 Anläufe gebraucht und ist ehrgeizig mit verzerrtem Schnabel immer wieder über das Fahrrad hinweg geflogen. Er war ausdauernd. Er wusste, er muss sich seine „Ladung“ gut einteilen. Wann ist der richtige Abwurfmoment? Der richtige Winkel?

Ein bisschen sah er aus wie die Spielshow-Kandidaten eines Privatsenders, die angeblich prominent sind und verbissen darum kämpfen, dumme Aufgaben zu erfüllen. Den Vogel erwartete vielleicht ein Koffer mit 100.000 Sonnenblumenkernen. Da hättest du dir auch Mühe geben, an seiner Stelle. Garantiert.

Montagmorgen? Ja, gerne.

Manche Menschen mögen das lustig finden. Ich gehöre dazu. Man muss die kleinen Dinge sehen und ein bisschen rumspinnen. Ja, das ist schon bekloppt, aber irgendwie auch nicht. Der Montagmorgen verliert schnell seinen Schrecken. Ja, er kann richtig sympathisch werden, denn jetzt ist klar: Es gibt schlimmere Dinge im Leben. In der Ruhe liegt die Kraft. #heitereGelassenheit

Keine Sorge, wenn es nicht sofort klappt. Die nächste Gelegenheit zum Üben kommt ganz bestimmt – in nur wenigen Tagen.
Dann ist wieder Montagmorgen.

 

 

 

 

 

(C) Foto: Kristina Offermann

Du magst vielleicht auch